Zum Hauptinhalt wechseln Zum Hauptmenü wechseln Zur Suchleiste wechseln Zur Fußzeile wechseln

Marcel

Wanders studio

header_colorata (1)

Wann wurde Ihnen klar, dass Sie Designer werden möchten?

MW: Am Mittwoch, den 16. Juni 1982 um 11:32, als ich gewaltsam aus der Design Academy Eindhoven geworfen wurde.

GC: Bei einer 4 Monate dauernden archäologischen Expedition in der Wüste Kurdistans. Vor dem Design pflegte ich eine große Leidenschaft für Antiquitäten und alte Kulturen. Bei diesem Erlebnis entdeckten wir Artefakte aus dem Jahr 3000 vor Christus, und ich war hin und weg über die Schönheit und den Reichtum, den ich nach 5000 Jahren in meinen Händen hielt, wenn ich daran dachte, wie erstaunlich es ist, dass Objekte eine so reiche Geschichte unserer Vergangenheit in Bezug auf Kulturen, Gewohnheiten, Handwerk und Kunsterzählen können. Von diesem Moment an wuchs die Idee in mir, schöne Objekte zu erschaffen, die unsere täglichen Bedürfnisse decken und dennoch bedeutungsvolle Geschichten für zukünftige Generationen enthalten.


Was ist Kunstlicht für Sie?

MW: Kunstlicht ist eine Lichtform, die auf bewusster menschlicher Kreativität resultiert. Ich betrachte die menschliche Kreativität als ein natürliches Phänomen und damit „klassifiziere ich Kunstlicht als natürlich“.

GC: Es gibt kein künstliches oder natürliches Licht. Es gibt nur unterschiedliche Lichtquellen. So wie die Natur ihre Quellen wie Sonne und Sterne hat, welche die Zyklen des Lebens bestimmen, haben wir unsere eigenen Quellen geschaffen, um unser Leben, unsere Objekte und unsere Umgebungen auszuleuchten und die Dunkelheit von uns fernzuhalten.


Warum arbeiten Sie so gerne mit Flos zusammen?

MW: „Ich lerne von den Besten“.

GC: Flos ist das kreativste, leidenschaftlichste und innovativste Beleuchtungsunternehmen, das ich kenne. Sie sind unglaublich präzise und diszipliniert, gleichzeitig aber immer der Zeit voraus, und sie verschiebe die Grenzen von Technologie und Typologien über das Vorstellbare hinaus. Jede Herausforderung bei Flos ist ein Weg, der wert ist, eingeschlagen zu werden.


Was ist das nächste Objekt, das Sie entwerfen möchten?

MW: Ich war immer sehr traurig darüber, dass die Erde nur einen einzigen einsamen Mond hat. Daher würde ich gerne zwei weitere erschaffen.

GC: Eine Unisex-Bekleidungskollektion.

Young_Marcel_Wanders
Marcel Wanders
Young_Gabriele_Chiave1
Gabriele Chiave

Gibt es einen namhaften Designer, Künstler oder Musiker, den Sie als Bezugspunkt für Ihre Arbeit betrachten?

MW: Es gibt unendlich viele Kreative und Nicht-Kreative, von denen ich etwas gelernt habe. Nur auf einen einzigen zu verweisen, wäre respektlos. Ich würdige viel lieber meine gesamte Bruder- und Schwesternschaft der Kreativen.

GC: Auf unterschiedliche Weise und in unterschiedlichen Momenten haben mich die meisten Kuntformen wohl beeinflusst. Darüber hinaus denke ich, dass einige unglaubliche Begegnungen und Erfahrungen mit unseren Kunden aufgrund ihrer Vision, ihrer Kenntnis, ihres Erbes, ihres Handwerks und ihrer Erfahrung großen Einfluss auf unsere heutige Arbeit haben.