Zum Hauptinhalt wechseln Zum Hauptmenü wechseln Zur Suchleiste wechseln Zur Fußzeile wechseln

Edward Barber & Jay Osgerby

designers-barber-osgerby-flos-header-desk-00

Wann wurde Ihnen bewusst, dass Sie Designer werden wollen?

JO: Als Kind wusste ich, dass ich etwas Kreatives machen wollte, aber ich verstand bzw. kannte den Begriff Designer nicht, bis ich älter wurde. Erst dann entschied ich mich, diese Richtung einzuschlagen.

EB: Ich bin mir nicht sicher, ob ich es überhaupt entschieden habe, es hat sich einfach so ergeben. Ich dachte, ich könnte ein Künstler oder Bildhauer sein, bis ich mich eines Tages aus praktischen Erwägungen für einen Designkurs anmeldete. Ich kann mir vorstellen, dass ich irgendwann kein Designer mehr sein werde.


Was bedeutet künstliches Licht für Sie?

EB & JO: Beleuchtung ist der wichtigste Aspekt in einem Raum, sie formt und definiert. Durch das Licht haben Sie die Fähigkeit, eine Stimmung zu erzeugen und die Atmosphäre oder den Zweck einer Umgebung zu verändern. Es ist eine kraftvolle und emotionale Ressource, mit der man arbeiten kann.


Warum arbeiten Sie gern mit Flos?

EB & JO: Flos ist das bedeutendste Beleuchtungsunternehmen weltweit. Sie verfügen über Pioniergeist und eine starke Geschichte von hoher kultureller Bedeutung. Wir sind wie sie von der Wichtigkeit einer umfassenden Forschung und Entwicklung überzeugt. Flos ist immer offen für die Erkundung neuer Ideen.

designers-barber-osgerby-flos-02
Barber & Osgerby mit Bellhop Floor, ph. Pablo di Prima
designers-barber-osgerby-flos-04
Bellhop, 2018
designers-barber-osgerby-flos-10
designers-barber-osgerby-flos-16

Welches Objekt würden Sie gerne als nächstes entwerfen?

EB & JO: Einen Leuchtturm.


Gibt es einen großen Designer, Künstler oder Musiker, der Ihnen bei Ihrer Arbeit als Vorbild dient?

EB & JO: Es sind zu viele, als dass man sie aufzählen könnte. Helden des Designs sind für uns Menschen, deren Namen oftmals unbekannt sind – Menschen, die Alltagsgegenstände für den Haushalt hergestellt haben – Objekte, deren Design im Laufe der Zeit weiterentwickelt wurde.


Was war das eigentümlichste Objekt, das Sie entworfen haben?

EB & JO: Wahrscheinlich die Olympische Fackel 2012 für London, denn sie war anders als jedes andere Projekt, das wir in Angriff genommen haben. Viele Projekte stellen eine Herausforderung dar – die Olympische Fackel war unglaublich schwierig, da wir etwas gestalten mussten, das zuverlässig, schön und unanfechtbar war. Das Projekt war hochtechnisch und zugleich ausgesprochen symbolträchtig.


Glauben Sie, dass sich in Ihrer Arbeit ein gewisser englischer Lebensstil widerspiegelt? 

EB & JO: Wahrscheinlich können wir das nicht beurteilen, jedoch sind wir der Meinung, dass gutes Design grenzüberschreitend ist. Wir lassen uns von unseren Reisen in die vielen verschiedenen Länder, Kulturen und Lebensweisen inspirieren. Es ist unwahrscheinlich, dass unsere Arbeit englischen Lebensstil ausdrückt.

designers-barber-osgerby-flos-03
designers-barber-osgerby-flos-15
designers-barber-osgerby-flos-12
Tab Floor, 2021